UML-Sequenz-Markup

Mit unserem Sequenz-Markup-Tool können Sie Sequenzdiagramme im Handumdrehen erstellen und bearbeiten. Lucidchart erzeugt anhand Ihres eingegebenen Textes automatisch ein Sequenzdiagramm. Dadurch sparen Sie Zeit und können Ihren Code nochmals überprüfen … oder sich Star Wars ansehen.

Editor

Wenn Sie diese Anweisungen befolgen, erzeugt Lucidchart automatisch ein Sequenzdiagramm für Sie:

  1. Aktivieren Sie die UML-Formenbibliothek. Klicken Sie oben in der Toolleiste auf „Formen“ oder verwenden Sie den Hotkey „M“. Markieren Sie unter dem Software-Bereich „UML” oder „UML-Sequenz“. Klicken Sie auf „Speichern“.
  2. Klicken Sie in der Toolleiste unter der Kategorie „UML-Sequenz“ auf „Markup verwenden“.

    UML-Toolleiste
  3. Geben Sie im Pop-over-Fenster Ihr Markup ein.
  4. Klicken Sie auf „Erstellen“, wenn das Diagramm erstellt werden soll.

    „Erstellen“-Schaltfläche

Um ein neues Diagramm zu erstellen, klicken Sie in der UML-Sequenz-Formenbibliothek erneut auf „Markup verwenden“.

Kategorie Syntax Beschreibung Beispiel
Linien Alice->Bob

Alice <- Bob

Zeichnen Sie eine durchgezogene Linie. (Sie können Linien in beide Richtungen zeichnen.) Screen_Shot_2017-07-19_at_2.48.29_PM.png
Alice --> Zeichnen Sie eine gepunktete Linie.
Alice -> Alice Zeichnen Sie einen durchgezogenen Pfeil hin zum Teilnehmer und weg von ihm.
Pfeile -> Closed arrow
-> > Offener Pfeil
- Kein Pfeil
Text Alice->Bob: Text Fügen Sie Nachrichten zwischen Teilnehmern eine Beschriftung hinzu. Screen_Shot_2017-07-20_at_10.45.34_AM.png
Alice->Bob: Alice->Bob: text\nmore
Notizen Notiz links von Alice: text1 Fügen Sie links von Alice eine Notizenform ein (bei nur zwei Teilnehmern könnte „von Alice“ wegfallen).
Notiz rechts von Alice: Fügen Sie rechts von Alice eine Notizenform ein.
Notiz oberhalb von Alice: text3 Fügen Sie oberhalb von Alice eine Notizenform ein.
Notiz oberhalb von Alice, Bob: Fügen Sie oberhalb von Alice und Bob eine Notizenform ein.
Notiz oberhalb von Bob, Alice: Dies ist ein Beispiel für eine lange Notiz. Endnotiz Fügen Sie oberhalb von Alice und Bob eine Notizenform mit mehrzeiligen Notizen ein.
Gruppierung alt Erfolgsfall: Bob -> Alice: Daten akzeptiert; else Fehlschlag. Bob -> Alice: Daten Erstellen Sie mit „alt“ (Alternative) und „else“ (ansonsten) eine Meldung über die Gruppierung, um verschiedene Szenarien abzudecken. Screen_Shot_2017-07-20_at_10.45.49_AM.png
opt text1

Alice -> Bob: text2

Ende

Erstellen Sie eine Meldung über die Gruppierung mit dem Schlüsselwort „opt“.

Anstelle von „opt“ sind auch andere Schlüsselwörter möglich. In diesem Schema unterstützen wir vier Schlüsselwörter:

  • - opt („optional“)
  • - par („parallel“)
  • - loop („Schleife“)
  • - critical („kritisch“)

Hinweis: Von diesen vier Schlüsselwörtern wird „else“ nicht unterstützt. „else“ kann nur zusammen mit dem Schlüsselwort „alt“ verwendet werden.

Alias Teilnehmer A als Alice Geben Sie Teilnehmern Pseudonyme, damit Sie schneller schreiben können.
Teilnehmer A als „Alice Jones“ Setzen Sie das Pseudonym in Anführungszeichen, wenn es aus mehr als einem Wort besteht.
Kommentare 'comment text Einzeiliger Kommentar
/' comment text '/ Mehrzeiliger Kommentar

Wenn Ihr Sequenzdiagramm nicht gleich beim ersten Mal perfekt wird, besteht absolut kein Grund zur Sorge. Sie können das Markup eines bereits erstellten Diagramms immer noch bearbeiten, solange Sie das Diagramm auf der Arbeitsfläche nicht manuell angepasst oder die Gruppierung aufgehoben haben.

Klicken Sie einfach auf das Diagramm und schon erscheint der Sequenzdiagramm-Markup-Dialog links im Editor.

Um Ihr Sequenzdiagramm in verschiedenen Stilen zu gestalten, wählen Sie das Diagramm aus und nutzen Sie dann die Eigenschaftsleiste oben im Editor. Wenn Sie einzelne Blöcke/Elemente Ihres Diagramms in bestimmten Stilen gestalten möchten, müssen Sie zuerst die Gruppierung des Diagramms aufheben. Wählen Sie hierfür das Diagramm aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Gruppierung aufheben“.

Hinweis: Wenn Sie die Gruppierung Ihres Diagramms aufheben, können Sie das Markup später nicht mehr bearbeiten.